Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

1. Essener Präventionskonferenz

1. Essener Präventionskonferenz
1. Essener Präventionskonferenz
Polizeipräsident Frank Richter bei der 1. Essener Präventionskonferenz „erkennen - einschätzen - entschärfen“ auf dem Podium

Polizeipräsident Frank Richter diskutierte heute im Ratssaal der Stadt Essen mit namhaften Persönlichkeiten über die Frage „Wie kann der Radikalisierung Jugendlicher auf lokaler Ebene begegnet werden?

 

Frank Richter klassifizierte Essen als eine der sichersten Großstädte in Deutschland. Nach dem ersten religiös motivierten Anschlag in Deutschland, dem Anschlag auf den Sikh-Tempel in der Bersonstraße im letzten Jahr, kam das Präventionskonzept „Wegweiser“ in die Kritik, weil ein Täter durch dieses Projekt betreut wurde.

 

Alle Fachleute waren sich einig, dass Prävention unerlässlich ist und die enge Netzwerkarbeit, die zwischen staatlichen und zivilen Stellen in Essen gut funktioniert noch weiter ausgebaut werden muss.

Neben dem Polizeipräsidenten nahmen der Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen, Burkhard Freier, der Beigeordnete der Stadt Essen, Ordnungsdezernent Christian Kromberg, Prof. Dr. Haci Halil Uslucan, Leiter der Stiftung für Türkeistudien und andere Fachleute an der Veranstaltung teil.

 

Absoluten Schutz vor Anschlägen gibt es nicht. Prävention, nicht nur auf lokaler Ebene, ist aber unerlässlich, war das gemeinsame Fazit aller.