Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Direktion Verkehr

Wolfgang Packmohr
Direktion Verkehr
Leitung: Polizeidirektor Wolfgang Packmohr
Die Direktion Verkehr gliedert sich in drei Bereiche:
- Verkehrsunfallprävention / Opferschutz
- Bekämpfung der Hauptunfallursachen
- Aufnahme von Verkehrsunfällen und die Bearbeitung verkehrsrechtlicher Sachverhalte.

An erster Stelle steht stets der Gedanke der „Prävention“. Mit der Dienststelle Verkehrsunfallprävention/Opferschutz begleiten wir die Menschen in Fragen der Verkehrssicherheit von der Wiege bis zur Bahre. Auch in schwierigen Lebenssituationen, wo ein Mensch durch einen Verkehrsunfall aus dem Leben gerissen bzw. schwer verletzt wurde, stehen wir mit dem Opferschutz den Hinterbliebenen bei.

Voraussetzung für ein unfallfreies Fahren ist, dass die Normen, hier insbesondere die Ge- und Verbote der Straßenverkehrsordnung befolgt werden. Regelkonformes Verhalten muss von den Menschen gelernt und im Nachgang überprüft werden. Daher wird der Verkehrsdienst als Überwachungseinheit eingesetzt und sanktioniert non konformes Verhalten. 

Die dezentralen Verkehrskommissariate in den Städten Essen und Mülheim an der Ruhr bearbeiten die Verkehrsunfälle. Intensive Ermittlungen führen zu sehr guten Ergebnissen. So werden durch gute Unfallaufnahmen und akribische Ermittlungsarbeit schuldhaftes Verhalten der Unfallbeteiligten dargestellt, aber auch Verkehrsunfallfluchten und manipulierte Verkehrsunfälle aufgeklärt.

Ziel ist die Senkung der Verkehrsunfallzahlen, damit jeder der am öffentlichen Straßenverkehr teilnimmt, gesund und unbeschadet nach Hause kommt.