Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Ferienspatz 2018

Spatz und Hund
Ferienspatz 2018
Pünktlich um 11 Uhr wurden die Kinder Dienstagvormittag vor der alten Polizeischule an der Norbertstraße in Empfang genommen.
Jeder musste sich zunächst seinen persönlichen Polizeiausweis basteln, bevor er die Möglichkeit bekam, die umfangreichen Kontrollen zu durchlaufen.

Anschließend unterhielt die Verkehrspuppenbühne unsere aufmerksamen jungen Kollegen.
Nach der dringend erforderlichen Stärkung zur Mittagszeit mit kalten Getränken und heißen Würstchen ging es mit einem Fahrradparcours des PSV-Essen weiter. Geschicktes Radfahren und manchmal etwas Mut bei den Hindernissen waren zunächst erforderlich, bevor die „neuen Kollegen“ in den Streifendienst mussten.
Nach einer nur kurzen Fußstreife warte der einsatzklare Streifenwagen auf die motivierten Mitarbeiter, die mit Feuereifer im Streifenwagen auf dem Gelände patrouillierten. Offenbar gab es dabei auch die ein oder andere brenzlige Situation. Flackerndes Blaulicht, Martinshörner, akustische Haltesignale und laute Durchsagen über die Lautsprecher zeigten den noch wartenden Kindern, welche Herausforderungen ihr späterer Beruf mit sich bringt.    
Die Kollegen der Einsatzhundertschaft legten vielen der Kinder die Schutzkleidung an und trainierten mit ihnen trotz der tropischen Temperaturen. Hier bekannte Zeugen berichteten, das nicht die neuen Kollegen zuerst um eine Erholungspause baten!  
Die dringend erforderliche Abkühlung, es war deutlich über 33 Grad warm, fand sich auf der nahegelegenen Grünfläche. Ob in Uniform, in kurzer Hose oder Rock, etliche rannten durch die Wasserfontänen und schöpften neue Kraft für den anstrengenden Polizeidienst. 

Die Diensthundeführer stellten kurz vor Dienstschluss beeindruckend Ihre vierbeinigen Kollegen vor. Ohne murren und knurren zeigten die erfahrenen Hunde ihr Können und ihre Verlässlichkeit. Neben den staunenden Kindern, versuchte auch der erst sechs Monate alte belgische Schäferhund noch ungestüm seinen ersten Täter zu stellen. Sehr zur Freude der hochmotivierten Kinder.   
Zum Abschluss bedankten wir uns bei den Kindern und dem Ferienspatz.
Jedes Kind bekam eine Teilnehmerurkunde mit einem Gruppenfoto, bevor sie ihre Erlebnisse den am Tor wartenden Eltern erzählen konnten.
 
Auch wenn es noch ein Jahrzehnt dauern dürfte- interessierter und geeigneter Nachwuchs für unseren Beruf fand sich zuhauf unter den kleinen Besuchern.