Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

"Teddy" hält flüchtigen Mann bis(s) zu seiner Festnahme fest

Diensthund "Teddy" der Polizei Essen
"Teddy" hält flüchtigen Mann bis(s) zu seiner Festnahme fest
Montagnachmittag (9. November 2020 gegen 15:25 Uhr) stellte ein Essener Diensthund mit seinem uniformierten Kollegen
Am Porscheplatz einen flüchtigen Tatverdächtigen.

Nahe des Einsatzortes stand ein Diensthundeführer günstig am Viehofer Platz, als über den Polizeifunk die Fahndung nach einem flüchtenden Mann ausgestrahlt wurde, der über den Zwölfling in Richtung Schützenbahn rannte. Augenblicke später sah der Beamte den Flüchtigen. Er rannte unter der Einkaufspassage der Rathaus Galerie in Richtung Am Porscheplatz. Aus dem Fenster des Streifenwagens heraus forderte der Polizist ihn auf, sofort stehen zu bleiben. Ohne den Weisungen nachzukommen, rannte er zwischen den Passanten in Richtung Flachsmarkt weiter, bis der Polizist ihm mit dem Streifenwagen den Weg dorthin versperrte. Der Beute entledigt, rannte er nach einem kurzen Stopp in einem geschlossenen Hinterhof erneut auf den Polizeibeamten zu. Der erneuten Warnung "sofort stehen zu bleiben" kam er wiederum nicht nach. "Teddy", der im Kofferraum auf seinen Einsatz wartende belgische Schäferhund (Malinois) und Streifenpartner des Polizisten brauchte nur wenige Meter, bis(s) er den Flüchtigen eingeholt hatte. Verletzungen an der Hand, den Beinen und am Gesäß zeugten bei der anschließenden ärztlichen Versorgung im Krankenhaus von seinen erfolglosen Versuchen, "Teddy" von seinem dienstlichen Auftrag abzuhalten. Seine Beute im Wert von wenigen hundert Euro, konnte anschließend an das geschädigte Kaufhaus zurückgegeben werden. Gegen den 21-jährigen, in Hemer gemeldeten syrischen Staatsangehörigen, wird jetzt strafrechtlich ermittelt.