Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Zwei Behörden - ein Team

Stadtwache
Zwei Behörden - ein Team
Mit der gemeinsamen Stadtwache Essen wird die Kooperation von Ordnungsamt und Polizei noch weiter intensiviert

Mit der gemeinsamen Stadtwache Essen setzen die Polizei und die Stadt Essen ein klares Zeichen für ihre enge Zusammenarbeit. Auch wenn der Standort der gemeinsamen Anlaufstelle nicht neu ist und das Prädikat im Innenstadtbereich bereits seit Jahren Präsenz zeigt, soll die „Stadtwache Essen“ deutlich machen, dass die Kooperation der beiden Behörden zukünftig noch weiter gesteigert und ausgebaut wird.

Die positiven Erfahrungen der bereits seit 2017 in Mülheim bestehenden Stadtwache haben die Partner dazu bewogen, auch in Essen dieses so erfolgreiche Projekt deutlich sichtbar, mit dem einheitlichen Namen „Stadtwache“, aufleben zu lassen und so ein gemeinsames Bild bei der Bevölkerung zu erzeugen. „Durch die Stadtwache Essen haben die Bürgerinnen und Bürger eine klare Anlaufstelle und erfahren hier Service aus einer Hand“, so Polizeipräsident Frank Richter.

„Polizei und Stadt Essen wollen ihre Zusammenarbeit auch durch die Nutzung gemeinsamer Räumlichkeiten intensivieren“, so Oberbürgermeister Thomas Kufen. „Die Stadtwache in der Innenstadt soll ein zentraler Standort in der Essener Innenstadt für Stadt und Polizei sein.“

 

Mit den festen Öffnungszeiten (montags bis freitags jeweils von 7-22 Uhr sowie samstags von 12-20 Uhr) bietet die Stadtwache den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit diese aufzusuchen und ihre Anliegen vorzutragen. Vor Ort wird der Bürger Auskünfte und Hilfestellungen bei sozialen, ordnungs- und sicherheitspolitischen Problem erlangen können. Hauptschwerpunkte sind hier Angelegenheiten, bei denen sich die Zuständigkeiten von Polizei und Ordnungsamt überschneiden.

Zukünftig soll es weitere gemeinsame Stadtwachen von Ordnungsamt und Polizei in Essen geben. Mit der Stadtwache Essen am III. Hagen ist hierfür der erste Schritt getan.