Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Fünf Verletzte und mehrstündige Straßensperrungen nach Unfallflucht
Zeugen gesucht
PLZ
45329
Polizei Essen
Hinweise erbeten!
Polizei Essen

Essen - Altenessen:

Am Samstagnachmittag (27. Januar) verließ ein Audi mit überhöhter Geschwindigkeit die A42 am Autobahnkreuz Essen-Nord. Er kam von der Fahrbahn ab, fuhr gegen eine Baustellenabsperrung und prallte auf der Gladbecker Straße gegen zwei Fahrzeuge. Im Anschluss flüchteten die beiden Insassen (m 32, m 27) des Audis zu Fuß, konnten aber auf der Flucht durch die Polizei gestellt werden. Fünf Beteiligte (darunter eine vierköpfige Familie) wurden bei dem Unfall verletzt, Teile der A42 und der B224 waren bis in den Abend gesperrt.

Gegen 15:40 Uhr fuhren zwei Bottroper (32 & 27 Jahre, beide deutsche Staatsangehörigkeit) mit einem Audi RS3 über die Autobahn 42 in Fahrtrichtung Duisburg. Auf Höhe des Autobahnkreuzes Essen-Nord fuhren sie nach Zeugenangaben mit stark überhöhter Geschwindigkeit von der Autobahn ab und stießen zunächst gegen die Baustellenabsperrung der Autobahnabfahrt. Anschließend prallte der Audi auf der Gladbecker Straße (B224) gegen eine Mercedes V-Klasse und einen Dacia Spring.

Die beiden Bottroper flüchteten mit dem Audi über die B224 in Richtung Bottrop. Hier prallten sie mehrfach gegen eine Leitplanke, bis sich das stark beschädigte Fahrzeug nach einigen hundert Metern drehte und zum Stehen kam. Dann rannten die Männer zu Fuß davon, konnten aber von Polizisten auf der Flucht gestellt werden.

Durch den Zusammenstoß wurde der Dacia schwer beschädigt und die vier Insassen verletzt. Die vierköpfige Familie mit zwei Kleinkindern musste durch Rettungskräfte versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Der genaue Verletzungsgrad ist derzeit noch unklar.

Spezialisten des Verkehrsunfallaufnahmeteams sicherten bis in den Abend die Unfallspuren. Für die Bergung der beschädigten Fahrzeuge und die Reinigung der Fahrbahn mussten die A42 in Fahrtrichtung Duisburg und die B224 in Fahrtrichtung Bottrop bis etwa 21:40 Uhr voll gesperrt werden.

Nach aktuellem Ermittlungsstand ist unklar, welcher der beiden Männer zur Unfallzeit am Steuer des Audis gesessen hat. Der 32-Jährige musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden, konnte nach einer ambulanten Behandlung jedoch entlassen werden. Bei beiden Bottropern wurden Blutproben genommen, da Hinweise auf möglichen Alkohol- bzw. Drogenkonsum vorlagen.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen und sucht nach weiteren Unfallzeugen. Bitte melden Sie sich für Hinweise unter 0201/829-0 beim Verkehrskommissariat der Polizei Essen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110